Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Für die Kloten Flyers schlägt sich die schwache letzte Saison (Playout) auch in finanzieller Hinsicht nieder. An der Generalversammlung präsentiert der NLA-Verein ein Minus von 5,5 Millionen Franken.
In Abwesenheit von Mehrheits-Aktionär und Präsident Philippe Gaydoul verkündeten die Flyers im Jahr nach dem nur knapp vermiedenen finanziellen Kollaps gemäss "NZZ" und "Tages-Anzeiger" das heftige Defizit. Beunruhigend war dieser Fakt vor allem darum, weil allein die Personal-Ausgaben von 11,44 Millionen - trotz Lohnverzicht der Spieler von zirka 15 Prozent - den Ertrag von 10,36 Mio. überstiegen. Der Betriebsaufwand für die letzte Saison betrug 15,3 Millionen Franken. Für die neue Saison ist ein Sockel-Defizit von fünf Millionen budgetiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS