Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Kloten verpasst den Sprung an die Tabellenspitze. Die Flyers kassieren in der 8. NLA-Runde eine 1:4-Heimniederlage gegen Lugano.
Die Grundlage zum ersten Vollerfolg auf fremdem Eis legten die Südtessiner im ersten Drittel. Captain Steve Hirschi im Powerplay und der Finne Ilkka Heikkinen brachten die Equipe von Patrick Fischer früh mit 2:0 in Front. Kloten kassierte beim Unterfangen, Davos wieder als Leader abzulösen, die erste Heimniederlage der Saison.
Bern schaffte derweil dank dem zweiten "Dreier" der Saison den Sprung über den Strich. Der Meister setzte sich in Rapperswil mit 4:2 durch. Loichat (48.) und Roche (52.) sorgten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der St. Galler für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Zum Matchwinner in Zug avancierte Servettes Goran Bezina, der 58 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit zum Genfer 2:1-Sieg traf.
Die ZSC Lions festigten Platz 3 dank eines 3:1-Heimsiegs gegen Aufsteiger Lausanne. Nach dem Ausgleich der Waadtländer zeichnete sich Patrik Bärtschi als Doppeltorschütze für die Zürcher aus. Biel gab dank eines 4:3-Erfolgs nach Penaltyschiessen gegen Ambri die Rote Laterne an Rapperswil-Jona ab.
NLA. 8. Runde: Biel - Ambri-Piotta 4:3 (1:1, 2:1,0:1, 0:0) n.P. Kloten Flyers - Lugano 1:4 (0:2, 1:0, 0:2). Rapperswil-Jona Lakers - Bern 2:4 (0:0, 0:2, 2:2). ZSC Lions - Lausanne 3:1 (1:1, 1:0, 1:0). Zug - Genève-Servette 1:2 (0:0, 1:0, 0:2).
Rangliste: 1. Davos 8/20 (28:18). 2. Kloten Flyers 8/17 (31:21). 3. ZSC Lions 8/16 (23:17). 4. Genève-Servette 9/15 (26:23). 5. Lausanne 9/13 (22:21). 6. Bern 8/12 (23:24). 7. Ambri-Piotta 8/11 (18:24). 8. Fribourg 7/10 (19:20). 9. Lugano 8/10 (20:21). 10. Zug 8/10 (23:26). 11. Biel 8/7 (17:24). 12. Rapperswil-Jona Lakers 9/6 (26:37).

SDA-ATS