Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Kloten Flyers gewinnen zum dritten Mal in Folge ein Heimspiel nach 0:2-Rückstand. Im Penaltyschiessen treffen Victor Stancescu und Romano Lemm für die Zürcher.

Kloten spielte erst ab dem zweiten Drittel ernsthaft mit - dann aber richtig. Auch ohne den Antreiber Marcel Jenni, der kurz vor dem Ende des ersten Drittel verletzt ausfiel, agierten die Flyers wesentlich energischer, als im 0:2 verlorenen Startdrittel. In der 36. Minute war es Corsin Casutt mit dem ersten Tor seit seinem Wechsel aus Zug, der die Klotener mit dem 1:2 endgültig wieder in Schlagdistanz brachte. Im Schlussdrittel versuchte Lugano, den knappen Sieg über die Zeit zu bringen, wurde für sein fehlendes Engagement aber bestraft. Nach sechs Minuten schloss Michael Liniger, der ebenfalls erstmals in dieser Saison traf, eine schöne Kombination über Simon Bodenmann und Captain Victor Stancescu mit dem Ausgleich ab. In der verbleibenden Zeit vergab der Ex-Luganese Romano Lemm die beste Chance, die Partie zu entscheiden (51.).

Im ersten Penaltyschiessen Klotens in dieser Saison machte er es dann besser. Nachdem zuvor bereits Stancescu getroffen hatte, erhöhte er auf 2:0. Bei Lugano versagten hingegen sämtliche Schützen, nachdem man die ersten beiden Shootouts des Jahres noch gewonnen hatte. Es war für das stark in die Meisterschaft gestartete Team von Trainer Patrick Fischer die dritte Niederlage in Folge, auch weil die hochkarätige Skandinavier-Fraktion für einmal äusserst blass blieb.

Im ersten Drittel war der letztjährige Playoff-Finalist Kloten noch völlig überfahren worden. Die beiden Tore durch Steve Hirschi (7.) und Eric Walsky (13.) waren hochverdienter Lohn für eine druckvolle Startphase Luganos. Danach bauten die Tessiner jedoch zu sehr ab. Kloten verdiente sich den dritten Sieg in den letzten vier Partien durch eine klare Leistungssteigerung und findet so langsam wieder Anschluss ans Mittelfeld. Rückkehrer Denis Hollenstein blieb dabei noch ohne grossen Einfluss.

Kloten Flyers - Lugano 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 0:0) n. P.

5174 Zuschauer. - SR Anisinow (Russ)/Koch, Kovacs/Progin. - Tore: 7. Hirschi (Pettersson) 0:1. 13. Walsky (Fazzini, Maurer) 0:2. 36. Casutt (Back/Auschluss Walker) 1:2. 46. Liniger (Bodenmann, Stancescu) 2:2. - Penaltyschiessen: Stancescu 1:0, Kuonen -; Guggisberg -, Klasen -; Lemm 2:0, Schlumpf 2:1; Liniger -, Steinmann -. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Guggisberg; Pettersson.

Kloten Flyers: Gerber; von Gunten, Back; DuPont, Harlacher; Frick, Vandermeer; Randegger, Schelling; Bodenmann, Bieber, Hollenstein; Guggisberg, Kellenberger, Casutt; Jenni, Lemm, Bühler; Praplan, Liniger, Stancescu.

Lugano: Manzato; Schlumpf, Vauclair; Kienzle, Hirschi; Chiesa, Maurer; Sartori; Pettersson, McLean, Klasen; Walsky, Filppula, Fazzini; Walker, Steinmann, Kuonen; Kostner, Sannitz, Balmelli.

Bemerkungen: Kloten ohne Santala (krank) und Stoop, Lugano ohne Ulmer, Murray, Reuille und Dal Pian und (alle verletzt). 17. Jenni verletzt ausgefallen, danach Schelling als Flügel.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS