Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kloten gerät unterhalb des Trennstrichs in Bedrängnis. Die Zürcher unterliegen Lausanne 4:6 und können ihre leichte Aufwärtstendenz in der Cup-Halbfinal-Reprise nicht bestätigen.

Der Aufschwung beim EHC ebbt bereits wieder ab. Der Cup-Finalist hat nach dem Derbysieg und einem Punktgewinn in Bern einen empfindlichen Rückschlag erlitten. Acht Tage nach dem Out im Knock-out-Wettbewerb dehnte Lausanne seine makellose Saison-Bilanz gegen Kloten auf vier Siege aus.

Aus einem überaus gut organisierten Ensemble, das inzwischen über eine beeindruckende Wasserverdrängung verfügt, ragte Yannick Herren heraus. Der Stürmer mit Vergangenheit in der EHC-Juniorenabteilung führte die Romands als dreifacher Torschütze nahezu solo zum 24. Sieg in der Liga.

Derweil Lausanne Position 4 festigte und sich in Ruhe auf die Playoffs vorbereiten kann, geraten die Zürcher abermals unter Druck. Die Konkurrenz am Trennstrich legt zu, dem wirtschaftlich im Sommer redimensionierten Klub hingegen droht aller Cup-Euphorie zum Trotz eher früher als später die sportliche Zäsur.

Ansprechender Einstand von Cunti

Luca Cunti ging zwar als Verlierer vom Eis, der langjährige ZSC-Center hinterliess zum Auftakt seines rund viermonatigen Gastspiels beim Erzrivalen indes einen ansprechenden Eindruck. Der bei den Lions aussortierte Stürmer markierte in der 16. Minute das 2:2 und bereitete auch das dritte Tor der Gastgeber vor.

Kloten - Lausanne 4:6 (2:2, 0:3, 2:1)

4313 Zuschauer. - SR Kurmann/Mandioni, Altmann/Küng - Tore: 4. Herren (Miéville) 0:1. 7. Borlat (Kneubühler) 0:2. 10. Hecquefeuille (Lemm/Ausschluss Miéville) 1:2. 16. Cunti (Praplan, Shore/Ausschluss Trutmann) 2:2. 28. (27:27) Herren (Ryser/Ausschluss Shore) 2:3. 29. (28:32) Herren (Schelling) 2:4. 38. Pesonen (Froidevaux/Ausschluss Hollenstein) 2:5. 41. Grassi 3:5. 58. (57:48) Danielsson (Ryser, Jeffrey) 3:6. 59. (58:17) Shore (Grassi) 4:6. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Kloten, 6mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Jeffrey.

Kloten: Gerber; Von Guten, Harlacher; Back, Weber; Hecquefeuille, Frick; Ramholt; Praplan, Shore, Hollenstein; Grassi, Cunti, Leone; Bader, Sheppard, Kellenberger; Obrist, Lemm, Zahner.

Lausanne: Huet; Gobbi, Fischer; Borlat, Junland; Trutmann, Genazzi; Nodari; Walsky, Froidevaux, Pesonen; Danielsson, Jeffrey, Ryser; Schelling, Miéville, Herren; Antonietti, Kneubühler, Ausgburger; Déruns.

Bemerkungen: Kloten ohne Schlagenhauf, Bieber, Sanguinetti (alle verletzt), Stoop (krank), Lausanne ohne Savary, Conz (beide verletzt), Ledin (überzählig). 16. Pfostenschuss von Lemm. 55. Timeout von Kloten, ab 59:12 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS