Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der deutsche Altbundeskanzler Helmut Kohl hat seinen ehemaligen Ghostwriter Heribert Schwan auf Herausgabe sämtlicher Kopien und Abschriften der strittigen Tonbänder verklagt. Eine entsprechende Klage sei beim Landgericht eingegangen, bestätigte ein Gerichtssprecher am Montag in Köln.

Die Mitschnitte von mehr als 600 Stunden Gesprächen in den Jahren 2001 und 2002 flossen ein in das umstrittene Schwan-Buch "Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle". Schwan hatte die Originalbänder nach einem Gerichtsurteil zurückgeben müssen.

Zudem stellte Kohl laut Gericht zwei Anträge auf Einstweilige Verfügung gegen Schwan und die Verlagsgruppe Random House. Darin gehe es um die Unterlassung von konkreten Äusserungen in dem vor wenigen Tagen erschienenen Buch.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS