Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Rauchen in Räumen das Lüften nicht vergessen: Shishas in einem Schaufenster.

KEYSTONE/APA/APA/HERBERT NEUBAUER

(sda-ats)

Eine 17-Jährige hat sich am Sonntagabend beim Besuch einer Shisha-Bar in Rorschach eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zugezogen. Sie musste in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert werden, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Montag mitteilte.

Die junge Frau war mit einer Freundin in der Bar, als sie plötzlich Kopfschmerzen bekam. Draussen klagte sie über Schwindel, brach zusammen und war nicht mehr ansprechbar. Grund dürfte eine Kohlenmonoxid-Vergiftung sein.

Die Polizei mass den Schadstoffgehalt in dem Wasserpfeifen-Lokal, kam aber nicht auf einen kritischen Wert. Die Betreiber mussten aber auf Geheiss der Beamten lüften. Wie die Kantonspolizei schreibt, sind aus Deutschland ähnliche Vorfälle bekannt. Sie warnt, dass Kohlenmonoxid weder sicht- noch spürbar ist. Wichtig sei darum eine gute Belüftung der Lokale.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS