Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Zitronen verborgen sollte mehr als eine Tonne Kokain von Kolumbien nach Europa geschmuggelt werden. Im Hafen von Cartagena wurden 1022 Kilogramm der Droge in einer Zitronenladung beschlagnahmt, die nach Antwerpen verschifft werden sollte, wie die kolumbianische Polizei berichtete.

Die insgesamt 11'500 Zitronen waren ausgehöhlt worden, um darin Plastiktüten mit Kokain zu verstecken. Die Zitronenhälften waren mit einem durchsichtigen Klebestreifen wieder verschlossen worden. Die Kokain-Zitronen machten etwa zehn Prozent der gesamten Fruchtladung aus. Die Droge hätte in Europa einen Marktwert von 45 Mio. Euro gehabt, teilte die Polizei mit.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS