Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der französische Komiker Dieudonné ist am Donnerstag auf dem Hongkonger Flughafen festgehalten worden. Nach Angaben seiner Produktionsfirma soll er abgeschoben werden. Dieudonné sorgt seit Jahren mit antisemitischen und rassistischen Äusserungen für Kontroversen.

Die Zeitung "South China Morning Post" berichtete, die Konsulate Frankreichs und Israels hätten Beschwerde gegen die von Dieudonné in Hongkong geplanten Auftritte eingelegt. Dazu sagte sein Anwalt Sanjay Mirabeau, das neue Programm "In Frieden" enthalte nichts Gesetzwidriges. In Hongkong leben mehr als 12'000 Franzosen.

Dieudonné wurde wegen seiner antisemitischen und rassistischen Äusserungen bereits wiederholt zu Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Ein belgisches Gericht verurteilte ihn im vergangenen Jahr wegen Hassreden und Leugnung des Holocaust zu zwei Monaten Haft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS