Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Singapur - Die Wirtschaft in Ostasien boomt in diesem Jahr stärker als bislang erwartet. Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) korrigierte ihre Wachstumsprognose von April am Dienstag nach oben. Sie erwartet in den 14 Ländern von Birma bis China, Taiwan und Südkorea jetzt durchschnittlich 8,1 Prozent Wachstum.
Das ist fast einen Prozentpunkt mehr als bei letzten Prognose im Frühjahr, teilte die ADB in Singapur mit. Allein China könne mit 9,6 Prozent Wachstum rechnen. Im nächsten Jahr bremst der Konjunkturzug allerdings: 7,2 Prozent erwartet die Bank unverändert.
"Den meisten ostasiatischen Ländern ist eine Konjunkturerholung in Form eines V sicher, aber ob das V für Victory (Sieg) steht, bleibt abzuwarten", meinte Srinivasa Madhur, ADB-Direktor für regionale Integration.
Mit dem robusten Wachstum sei es an der Zeit, Konjunkturpakete zurückzufahren. Um den Aufschwung aber langfristig zu sichern, komme alles auf das richtige Timing an, so der ADB-Direktor weiter. Risiken blieben auch die Wirtschaftsentwicklung in den Industrieländern sowie mögliche Turbulenzen bei den Kapitalflüssen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS