Navigation

Konjunkturdaten befördern US-Aktienmärkte ins Plus

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 23:01 publiziert
(Keystone-SDA)

New York - Überraschend positive Konjunkturdaten haben den US-Börsen Auftrieb gegeben. Dow Jones und S&P 500 schlossen auf einem 13-Monats-Hoch. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ging in der vergangenen Woche deutlich stärker zurück als erwartet.
Zudem steigerten die Konsumenten ihre Ausgaben auch zu Beginn des vierten Quartals. Damit verbessern sich die Chancen, dass sich die Erholung der US-Wirtschaft auch zum Jahresende 2009 fortsetzt. Günstig auf das Marktgeschehen wirkten sich auch das gestiegene Konsumentenvertrauen, eine Belebung am Immobilienmarkt und der niedrige Dollar-Kurs aus.
Der Dow Jones ging 0,3 Prozent fester bei 10'464 Zählern aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 0,5 Prozent auf 1110 Punkte. Die Technologiebörse Nasdaq legte 0,3 Prozent auf 2176 Punkte zu.
An der New York Stock Exchange wechselten rund 795 Millionen Aktien den Besitzer. 2042 Werte legten zu, 960 gaben nach und 121 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,4 Milliarden Aktien 1214 Titel im Plus, 1444 im Minus und 146 unverändert.
Die zehnjährigen Staatsanleihen legten im späten Handel auf 100-29/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,27 Prozent. Die 30-jährigen Bonds gewannen auf 102-13/32 Zähler. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,23 Prozent.
Am Donnerstag wird in den USA der Feiertag Thanksgiving begangen; die Börsen bleiben geschlossen. Am Freitag ist der Handel verkürzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?