Alle News in Kürze

Haitis Ex-Präsident Jean-Bertrand Aristide erscheint zu einer Zeugenaussage vor Gericht: Sein Konvoi war nach dem Termin in Port-au-Prince beschossen worden.

KEYSTONE/AP/DIEU NALIO CHERY

(sda-ats)

Der Auto-Konvoi von Haitis Ex-Präsident Jean-Bertrand Aristide ist am Montag unter Beschuss geraten. "Das kommt einem Attentatsversuch gleich", sagte Aristides Anwalt, Mario Joseph. Die Schüsse seien auf die Hintertür abgegeben worden, wo Aristide gesessen habe.

Der Ex-Präsident sei unverletzt geblieben, sagte Joseph. Eine Person sei jedoch verwundet worden und befinde sich nun im Spital. Aristide hatte nach Angaben seines Anwalts zuvor als Zeuge in einem Geldwäschereiprozess ausgesagt. Der Ex-Staatschef war auf Aufforderung eines Richters hin in der Öffentlichkeit aufgetreten, ansonsten ist Aristide nur selten öffentlich zu sehen.

Der frühere katholische Priester Aristide war im Jahr 1990 zum ersten demokratisch legitimierten Präsidenten Haitis gewählt worden. Er stand in den Jahren 1991 bis 2004 mit Unterbrechungen drei Mal an der Staatsspitze.

Im Jahr 2004 wurde er unter Androhung militärischer Gewalt sowie durch Druck aus dem Ausland gestürzt. Er lebte daraufhin im südafrikanischen Exil und kehrte im März 2011 nach Haiti zurück.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze