Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Heftige Gewitter mit starkem Regen und Wind sind in der Nacht auf Mittwoch über der Westschweiz niedergegangen. Am Paléo Festival in Nyon VD musste wegen des Unwetters ein Konzert abgesagt werden. Schäden gab es laut Aussage der Organisatoren aber nicht.

Während des Auftritts von Neil Young vertrieb das Unwetter einen Teil des Publikums. Auch der Wind blies kräftig: MeteoNews registrierte Böen von bis zu 69 km/h in Genf, 70 km/h in Bouveret VS und 77 km/h in Saint-Prex VD.

"Am Festival gab es Windspitzen von bis zu 70 Stundenkilometern. Beunruhigt sind wir deswegen nicht", sagte Sprecher Christophe Platel am Mittwoch der Nachrichtenagentur sda. Ausser einiger herausgesprungener Sicherungen habe es keine Schäden gegeben. Die Organisatoren verfolgten die weitere Entwicklung aufmerksam.

Wegen des starken Regens sagten die Organisatoren das Konzert von Gesaffelstein Live ab, das um 0.45 Uhr hätte über die Bühne gehen sollen. Die Freiluft-Bühne war durchnässt. 31 Liter Regen pro Quadratmeter waren auf das Festival-Gelände geprasselt.

In der übrigen Westschweiz waren die Regenmengen weniger gross: In Genf wurden 17 Liter registriert und in Lausanne und Freiburg 11 Liter. Nach Angaben von Meteorologen sollte das Regen- und Gewitterrisiko im Lauf des Mittwochs nach und nach abnehmen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS