Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kinder und Jugendliche, die mit Krebs konfrontiert sind, werden mit ihren Fragen und Ängsten oft allein gelassen. Die Krebsliga hat darum die Cancerline lanciert.

Im Chat beantworten Beraterinnen des Krebstelefons die Fragen der jungen Menschen, deren Eltern, Verwandte, Nachbarn oder Kollegen an Krebs erkrankt sind. Erwachsene blieben verständliche Antworten oft schuldig - meist um die Kinder zu schonen, schreibt die Krebsliga in einer Mitteilung vom Freitag.

Die Cancerline steht an drei Werktagen pro Woche während jeweils zwei Stunden offen - neben dem Krebstelefon, das allen Betroffenen zur Verfügung steht. Neu stellt die Krebsliga auf ihrer Webseite ausserdem Informationsmaterial für Kinder und Jugendliche zur Verfügung. Dort finden auch Erwachsene Tipps, wie sie mit Kindern über das Thema Krebs reden können.

Jedes Jahr erkranken in der Schweiz 35'000 Menschen an Krebs. Die Krebsliga engagiert sich in der Krebsprävention, in der Forschungsförderung und für die Unterstützung von Menschen mit Krebs und ihren Angehörigen.

SDA-ATS