Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der kroatische Fussballverband kommt nach den Fan-Ausschreitungen im EM-Spiel am letzten Freitag gegen Tschechien (2:2) mit einer milden Strafe davon. Die UEFA verhängt eine Busse von 100'000 Euro.

Ausserdem wurde es dem kroatischen Verband verboten, EM-Tickets an bekannte Gewalttäter oder Hooligans zu verkaufen.

Beim Spiel in Saint-Etienne lieferten sich kroatische Fans untereinander Schlägereien, ausserdem landeten bengalische Fackeln auf dem Spielfeld. Die Partie wurde für vier Minuten unterbrochen. Gemäss der UEFA soll es auch zu rassistischen Äusserungen gekommen sein.

Gegen Russland war für Ausschreitungen von Fans im Stadion vor einer Woche ein EM-Ausschluss auf Bewährung erlassen worden. Weil Kroatien schon mehrmals mit Bussen, Zuschauerausschlüssen und sogar schon einem Punktabzug in der EM-Qualifikation belegt worden ist, war eine härtere Strafe erwartet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS