Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Krummenacher Elfter - Lüthi knapp in den Punkten

Motorrad - Kein Schweizer Tag beim verregneten Grand Prix von Grossbritannien in Silverstone: Randy Krummenacher wird als Elfter bester Schweizer, Tom Lüthi fährt als 15. knapp in die Punkte.
Den bereits vierten Saisonsieg feierte der Deutsche Stefan Bradl. Er hat nach sechs Saisonrennen in der WM-Wertung bereits einen Vorsprung von 62 Punkten auf die Konkurrenz. Platz 2 sicherte sich Bradley Smith bei seinem Heim-Grand-Prix. Er fuhr von Startplatz 28 aus aufs Podest.
Krummenacher gelang ein hervorragender Start. Er kämpfte sich von Platz 8 auf 4. Wenig später tauchte der Zürcher hinter Bradl und Scott Redding sogar als Dritter im Fahrerfeld auf. Nach fünf Runden war Krummenacher aber nur noch 14. Er war vom Italiener Raffaele de Rosa von der Strecke und ins Kies abgedrängt worden.
Überhaupt nicht auf Touren kam Lüthi. Schon nach der ersten Runde war der Emmentaler auf Platz 21 zurückgefallen und kämpfte fortan darum, wenigstens einen WM-Punkt zu holen. Mit einer Minute Rückstand auf Sieger Bradl überquerte Lüthi letztlich die Ziellinie. Dominique Aegerter (20.) befand sich im ganzen Rennen nie in der Nähe der Punkteränge.
In der MotoGP feierte Casey Stoner bereits den dritten Sieg in Folge. Der Australier ist der erste Fahrer seit Valentino Rossi 2003, der für den japanischen Rennstall Honda drei Rennen in Folge gewinnen konnte. Er überquerte im englischen Regen die Ziellinie mit einem Vorsprung von 15 Sekunden auf Andrea Dovizioso (It) und 21 Sekunden vor Colin Edwards (USA). Bei seinem insgesamt vierten Saison-Erfolg übernahm Stoner zudem die WM-Führung. Er liegt nun 18 Punkte vor dem bisherigen Leader Jorge Lorenzo (Sp). Der Spanier stürzte in der 8. Runde und liess das Yamaha-Werksteam ohne WM-Punkte aus England abreisen. Mit 37 Jahren stieg Colin Edwards erstmals seit Juli 2009 und dem GP in Donington (Gb) wieder aufs Podest.
In der 125-ccm-Klasse kam Jonas Folger zum ersten Grand-Prix-Erfolg seiner Karriere. Der Bayer, der erst in zwei Monaten 18 Jahre alt wird, ging damit als jüngster deutscher Grand-Prix-Sieger in die Geschichte ein. WM-Leader Nicolas Terol (Sp) erreichte erstmals in dieser Saison die Top 3 nicht und musste sich mit Platz 8 begnügen. Sein Vorsprung in der WM beträgt gegenüber Folger aber immer noch 35 Punkte.
Silverstone. Grand Prix von Grossbritannien. 125 ccm: 1. Jonas Folger (De), Aprilia, 43:48,862. 2. Johann Zarco (Fr), Derbi, 3,885 Sekunden zurück. 3. Hector Faubel (Sp), Aprilia, 14,951. - Ausgeschieden u.a.: Giulian Pedone (Sz), Aprilia. - WM-Stand (6/17): 1. Terol 128. 2. Folger 93. 3. Zarco 83. 4. Cortese 81. 5. Vazquez 68. 6. Viñales 65.
Moto2: 1. Stefan Bradl (De), Kalex, 44:10,236. 2. Bradley Smith (Gb), Tech 3, 7,601 zurück. 3. Michele Pirro (It), Moriwaki, 12,241. 4. Jules Cluzel (Fr), Suter, 17,271. 5. Scott Redding (Gb), Suter, 23,531. 6. Esteve Rabat (Sp), FTR, 28,661. 7. Yuki Takahashi (Jap), Moriwaki, 32,391. Ferner: 11. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 39,657. 15. Thomas Lüthi (Sz), Suter, 1:00,769. 20. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 1:30,338. - WM-Stand (6/17): 1. Bradl 127. 2. Corsi 65. 3. Takahashi 56. Ferner: 6. Lüthi 48. 12. Krummenacher 29. 15. Aegerter 24.
MotoGP: Casey Stoner (Au), Honda, 47:53,459. 2. Andrea Dovizioso (It), Honda, 15,159. 3. Colin Edwards (USA), Yamaha, 21,480. 4. Nicky Hayden (USA), Ducati, 26,984. 5. Alvaro Bautista (Sp), Suzuki, 35,569. 6. Valentino Rossi (It), Ducati, 1:04,526. - WM-Stand (6/18): 1. Stoner 116. 2. Lorenzo 98. 3. Dovizioso 83.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.