Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kühne+Nagel-Chef Detlef Trefzger kann sich über einen neuen Rekordgewinn im vergangenen Jahr freuen. (Archiv)

KEYSTONE/WALTER BIERI

(sda-ats)

Der Logistikkonzern Kühne+Nagel hat im vergangenen Jahr erneut einen Rekordgewinn erzielt. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen aus Schindellegi SZ 720 Millionen Franken. Das sind 6 Prozent mehr als der Rekord des Vorjahres.

Der Betriebsgewinn (EBIT) verbesserte sich um 8 Prozent auf 918 Millionen Franken, wie Kühne+Nagel am Mittwoch in einem Communiqué bekannt gab. Und dies obwohl der Nettoumsatz um 1,2 Prozent auf 16,525 Milliarden Franken sank.

Der für Logistiker aussagekräftigere Bruttogewinn (Rohertrag), der im Gegensatz zum Umsatz um die schwankenden Frachtraten bereinigt ist, war mit 6,55 Milliarden Franken um 4,8 Prozent höher als im Vorjahr. Kühne+Nagel habe die ehrgeizigen Ziele für 2016 erreicht, erklärte Konzernchef Detlef Trefzger im Communiqué.

Man freue sich, ein neues Rekordergebnis ausweisen zu können. "Wir konnten in allen Geschäftsbereichen Marktanteile hinzugewinnen und die Rentabilität insgesamt weiter verbessern", schrieb Trefzger.

Mit den Zahlen hat Kühne+Nagel die Erwartungen der Finanzgemeinde beim Gewinn übertroffen. Analysten hatten gemäss der Nachrichtenagentur AWP im Durchschnitt mit einem EBIT von 906 Millionen Franken und einem Reingewinn von 706 Millionen Franken gerechnet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS