Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Team BMC gewinnt in Lido di Camaiore das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Etappenrennens Tirreno - Adriatico. Im Siegerteam fahren mit Stefan Küng und Michael Schär auch zwei Schweizer.

Dem mit einer US-Lizenz fahrenden, aber vom Zürcher Andy Rihs finanzierten Rennstall glückte damit die Revanche für die WM-Niederlage im letzten Herbst, als BMC im norwegischen Bergen acht Sekunden zum dritten WM-Titel in den letzten vier Jahren gefehlt hat.

Beim ersten grossen Kräftemesse der Saison unter den World-Tour-Teams waren die Sekunden wieder auf der Seite von BMC. Mit dem Stundenmittel von 57,804 km/h legte die amerikanisch-schweizerische Equipe die 21,5 km lange und komplett flache Strecke in der Toskana zurück und verwies das australische Team Mitchelton-Scott um vier Sekunden auf Platz 2. Dritter mit zehn Sekunden Rückstand wurde die britische Sky-Mannschaft mit Chris Froome an der Spitze.

Caruso erster Leader

Als erster Träger des blauen Leadertrikots etablierte sich Damiano Caruso. Der Italiener überquerte die Ziellinie wie beim Auftaktsieg von BMC vor einem Jahr als Erster. Caruso profitierte unterwegs auch von der Führungsarbeit seiner beiden Schweizer Teamkollegen Stefan Küng und Michael Schär, die später aber abreissen lassen mussten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS