Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer WM-Teilnehmer Dean Kukan steht mit Lulea im Final der Champions Hockey League. Das Endspiel wird zu einer schwedischen Angelegenheit.

Nach dem 2:2 im Hinspiel setzten sich die Nordschweden gegen Skelleftea, den klaren Leader in der schwedischen Meisterschaft, vor heimischem Publikum 3:2 durch. Kukan blieb ohne Skorerpunkt. Im Final am 3. Februar bekommt es Lulea mit einem weiteren schwedischen Team zu tun, nämlich mit Frölunda Göteborg, das Kärpät Oulu (Fi) ausschaltete. Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung durch ein Tor von Erik Gustafsson (66.).

Champions Hockey League. Halbfinals. Rückspiele: Lulea (Sd/mit Kukan) - Skelleftea (Sd) 3:2 (2:1, 1:0, 0:1); Hinspiel 2:2. Kärpät Oulu (Fi) - Frölunda Göteborg (Sd) 3:2 n.V.; 2:4. - Final am Dienstag, 3. Februar: Lulea - Frölunda Göteborg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS