Navigation

Kundgebungen in Erinnerung an den Gaza-Krieg vor einem Jahr

Dieser Inhalt wurde am 27. Dezember 2009 - 20:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Auf dem Bundesplatz in Bern und auf dem Place des Nations in Genf haben einige Hundert Personen gegen die israelische Militäraktion im Gaza-Streifen vor einem Jahr protestiert. In Bern wurden 1500 Kerzen angezündet - eine Kerze pro Todesopfer.
Die Aktion in Bern richtete sich auch gegen die Blockade des Gaza-Streifens. Schätzungsweise 80 Menschen nahmen genau ein Jahr nach Ausbruch des Gaza-Krieges teil. Auf dem Bundesplatz wurde eine Palästina-Fahne ausgerollt, und auf Schildern hiess es "Free Gaza".
Vor dem Entzünden der Kerzen waren Aktivistinnen und Aktivisten mit Schildern durch die Berner Innenstadt gezogen. Organisiert wurde die Aktion von der Gesellschaft Schweiz-Palästina, der Organisation Gerechtigkeit und Frieden für Palästina Bern und der Palästina-Solidarität Basel.
Während der dreiwöchigen Operation Ende 2008/Anfang 2009 starben mehr als 1450 Palästinenser sowie 13 Israeli.
In einer ähnlichen Aktion gedachten mehrere Hundert Personen auf der Place des Nations in Genf der Offensive. Eine solche Barbarei dürfe sich nicht wiederholen, sagte Anouar Gharbi von der organisierenden Vereinigung "Recht für Alle". Die internationale Gemeinschaft müsse mobilisiert werden, um solchen Angriffen ein Ende zu setzen.
An der Kundgebung nahmen mehrere Politiker teil, darunter der Grünen-Präsident Ueli Leuenberger. Auch viele in der Schweiz lebende Palästinenser waren anwesend. Die Versammlungsteilnehmer liessen 430 Ballons gen Himmel steigen - für jedes bei der Militäraktion getötete Kind einen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?