Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die St. Galler Videokünstlerin Pipilotti Rist hat es dieses Jahr wieder in die Top Ten der bedeutendsten Gegenwartskünstler geschafft. Den "Kunstkompass" des "manager magazin"s führt erneut der deutsche Maler Gerhard Richter an, knapp vor dem Amerikaner Bruce Nauman.

Der chinesische Regimekritiker Ai Weiwei hat den Sprung unter die Top 100 geschafft. Der 2011 monatelang inhaftierte Konzeptkünstler kletterte auf Rang 89 (Vorjahr: 109). Grund des Aufstiegs ist der Erfolgszug seiner Werke in den vergangenen Monaten bei Einzel- und Gruppenausstellungen in London, Berlin und New York.

Weitere Schweizer unter den Top 100 sind Fischli/Weiss auf Platz 26, Thomas Hirschhorn auf Rang 46 und Roman Signer auf der 93. Für Pipilotti Rist auf Platz 10 ist es das erste Mal seit 10 Jahren, dass sie in den Top Ten rangiert. 2001 hatte sie den 8., im Jahr drauf den 9. Platz belegt.

Der Kunstkompass wird seit 1970 jährlich veröffentlicht. Das Ranking ermittelt die wichtigsten Künstler der Gegenwart, indem es die Präsenz in Museen, Ausstellungen und Rezensionen mit Punkten bewertet; Verkaufspreise und Auktionserfolge spielen keine Rolle.

SDA-ATS