Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erneut haben im Aargau Kupferdiebe zugeschlagen. In der Nacht auf Mittwoch sind Unbekannte auf ein Firmengelände in Laufenburg eingestiegen, wo sie eine grössere Menge dieses Metalls erbeuteten.

Gemäss Angaben der Aargauer Kantonspolizei vom Mittwoch drangen die Täter gewaltsam in das mit einem Zaun abgesperrte Areal ein. Dort entwendeten sie Kupferkabel im Wert von einigen zehntausend Franken. Die Beute wurde, so vermutet die Polizei, mit einem Lieferwagen abtransportiert.

Es handelt sich um den vierten grossen Kupferdiebstahl im Kanton Aargau innerhalb von rund vier Wochen. Eine Tat der besonderen Art hatte sich Anfang Juli zwischen Mumpf und Zeiningen im Fricktal abgespielt. Unter Lebensgefahr montierten Unbekannte ein 660 Meter langes Erdungskabel einer SBB-Fahrleitung ab.

Vor ein paar Tagen wurden Firmengelände in Kaisten und Wohlen heimgesucht. In beiden Fällen betrug der Wert der Beute je mehrere zehntausend Franken.

Vier Tonnen Kupfer gestohlen

Am Sonntag oder in der Nacht auf Montag haben Kupferdiebe auch im Kanton Luzern zugeschlagen. In Rothenburg haben sie vom Areal einer Alteisenfirma vier Tonnen Kupfer gestohlen, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS