Mehrere tausend Personen - Kurden und Sympathisanten - haben am Samstag Nachmittag in Zürich gegen die türkische Angriffe auf kurdische Städte in Nordsyrien demonstriert. Auch in Bellinzona fand eine Kundgebung statt.

Das Motto der Kundgebung in Zürich lautete "Nein zum Krieg in Nord- und Ostsyrien!" Der Protestzug setzte sich kurz nach 15 Uhr in der Innenstadt in Bewegung, begleitet von einem Pfeifkonzert und kurdischer Volksmusik.

Die Teilnehmenden skandierten Rufe wie "türkische Armee raus aus Kurdistan", "Erdogan - Terrorist" und "Stopp den Terror". Zu Zwischenfällen kam es nicht, wie es bei der Stadtpolizei Zürich auf Anfrage hiess.

Auch in Bellinzona fand am Samstag eine Demonstration gegen die türkische Invasion in den syrischen Kurdengebieten statt. Zirka 300 Personen nahmen daran teil. "Erdogan - Assassino" (Mörder) wurde dabei am meisten gerufen.

In Bern hatten bereits am Freitagabend gegen tausend Personen, die meisten von ihnen Kurdinnen und Kurden, eine Protestkundgebung durchgeführt. "Türkische Armee, raus aus Kurdistan!" hatte die Menge lautstark skandiert.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen 2019 - wie haben Sie gewählt?

Online-Umfrage ausfüllen: Bundeshaus

Wahlbefragung

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.