Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf - Die Grenzwächter in Genf haben letzten Sonntag vier Drogenkuriere erwischt. Diese schmuggelten zusammen 3 Kilogramm Kokain in ihren Mägen, abgepackt in 200 Fingerlinge. Einer von ihnen hatte dabei allein 1,7 Kilogramm der Droge in 123 Fingerlingen geschluckt.
Wie die Grenzwacht mitteilte, wurde das Fahrzeug der Drogenkuriere mit französischen Kennzeichen in der Region von Fossard gestoppt. Die Mägen des Quartetts wurden im Spital geröntgt, dabei kamen die Drogen zum Vorschein.
Zur Verbildlichung schrieb die Grenzwacht, 123 Fingerlinge Kokain entsprächen einem Volumen von etwa dreieinhalb Litern Milch oder einer fünfeinhalb Meter langen Wurst.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS