Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

La Chaux-de-Fonds gewinnt in der NLB den Spitzenkampf bei den Rapperswil-Jona Lakers 2:1. Auch Verfolger Langenthal feiert mit dem 3:2 gegen die EVZ Academy einen Sieg.

La Chaux-de-Fonds praktizierte gegen Rapperswil-Jona Beton-Eishockey. In den ersten 20 Minuten brachten die Neuenburger bloss fünf Torschüsse zu Stande, dennoch führten sie dank eines verwandelten Penaltys von Dominic Hobi 1:0 (12.). In der 38. Minute erhöhte Laurent Meunier auf 2:0. Die Lakers ihrerseits waren zu wenig kreativ, um mehr als den Anschlusstreffer durch Reto Schmutz zu erzielen. Das 1:2 fiel im Powerplay, allerdings nutzten die St. Galler nur eine von acht Strafen gegen La Chaux-de-Fonds. Dass der Leader auch das dritte Saisonduell gegen die Lakers gewann, lag auch an der starken Leistung von Goalie Tim Wolf, der in der Saison 2014/15 noch für Rapperswil-Jona gespielt hatte.

Langenthal kam gegen die EVZ Academy zum fünften Sieg in Serie. Die Oberaargauer bekundeten mehr Mühe als erwartet. Das 1:0 für Langenthal schoss Jeff Campbell in der 4. Minute in Unterzahl. Die Zentralschweizer verloren derweil zum achten Mal in Folge.

Langenthal liegt nun bereits zehn Punkte vor den drittplatzierten Lakers. Wie Rapperswil-Jona verliess auch das viertklassierte Olten das Eis als Verlierer. Die Solothurner, zuvor viermal hintereinander siegreich, verloren gegen Ajoie trotz dreimaliger Führung mit 3:4. Victor Barbero (41.) und Philip-Michael Devos in Unterzahl (42.) machten innert 49 Sekunden aus einem 2:3 ein 4:3. Devos war bereits zum 20. Mal in dieser Saison erfolgreich.

Red Ice Martigny kam beim 4:3 gegen Thurgau im 14. Heimspiel der Saison zum 12. Sieg. Das entscheidende Tor zum 4:3 erzielte Dimitri Malgin in der 58. Minute im Powerplay. Visp liess den GCK Lions beim 8:4 keine Chance. Jon Rheault zeichnete sich bei den Wallisern als dreifacher Torschütze aus. Visp gewann erstmals seit dem 11. November zwei Spiele in Serie. Matchwinner des Tabellenletzten Biasca Ticino Rockets beim 8:5-Erfolg gegen Winterthur war Roman Hrabec mit vier Treffern.

NLB: Visp - GCK Lions 8:4 (3:0, 4:2, 1:2). Red Ice Martigny - Hockey Thurgau 4:3 (2:1, 1:2, 1:0). Rapperswil-Jona Lakers - La Chaux-de-Fonds 1:2 (0:1, 0:1, 1:0). Olten - Ajoie 3:4 (2:1, 1:1, 0:2). Langenthal - EVZ Academy 3:2 (1:0, 2:1, 0:1). Biasca Ticino Rockets - Winterthur 8:5 (3:1, 3:3, 2:1). - Rangliste: 1. La Chaux-de-Fonds 31/74 (130:82). 2. Langenthal 31/69 (115:70). 3. Rapperswil-Jona Lakers 30/59 (108:77). 4. Olten 29/56 (99:78). 5. Red Ice Martigny 29/55 (95:67). 6. Visp 31/47 (100:98). 7. Ajoie 31/46 (116:90). 8. EVZ Academy 29/32 (64:97). 9. GCK Lions 30/30 (70:107). 10. Winterthur 30/28 (77:118). 11. Hockey Thurgau 30/25 (74:108). 12. Biasca Ticino Rockets 31/22 (81:137).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS