Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In seiner bislang besten Woche auf der ATP-Tour scheitert Henri Laaksonen in den Viertelfinals auf ärgerliche Art. Laaksonen vergab gegen David Ferrer zwei Matchbälle und verlor 5:7, 6:3, 6:7 (1:7).

Die Zuschauer beim Sandplatz-Turnier im schwedischen Bastad erlebten ein Match, das hin- und her wogte. Im dritten Satz beim Stand von 5:4 erarbeitete sich der 25-jährige Laaksonen, 100. im Ranking, bei Aufschlag Ferrer zwei Matchbälle in Folge. Beide vermochte er nicht zu verwerten. Ferrer dominierte später das Tiebreak klar, indem er 4:0 und 5:1 in Führung ging.

Für Laaksonen bleiben der Sieg in den Achtelfinals gegen den Uruguayer Pablo Cuevas, die Nummer 29 der Weltrangliste und Nummer 3 der Setzliste, und das erstmalige Erreichen eines Viertelfinals auf der grossen Tour die Highlights, die er für die Zukunft aus Schweden mitnehmen kann.

Wichtig auch für Ferrer

David Ferrer, mit seinen 35 Jahren acht Monate jünger als Roger Federer, hatte das Turnier in Bastad 2007 und 2012 gewonnen. Seit längerer Zeit plagt er sich mit verschiedenen körperlichen Beschwerden herum. In einem Interview sagte der Spanier, er könne manchmal fast nicht mehr gehen. Die verminderte Leistungsfähigkeit wirkte sich in ungewohnt schwachen Resultaten aus. In diesem Jahr kam er in keinem seiner vorangegangenen Turniere über die dritte Runde hinaus. In Wimbledon zeigte er mit einem Sieg gegen Richard Gasquet immerhin einen Aufwärtstrend. Diesen könnte er in Bastad am Wochenende fortsetzen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS