Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Kanton Genf hat am Donnerstag das neu kreierte Label "1+ pour tous" (1+ für alle) an sechs Unternehmen vergeben, darunter fünf KMU-Betriebe. Damit werden jene Unternehmen geehrt, die Langzeitarbeitslose beschäftigen.

Je länger die Arbeitslosigkeit daure, desto schwieriger sei die Rückkehr auf den Arbeitsmarkt, sagte der Genfer Wirtschafts- und Sozialdirektor François Longchamp bei der Präsentation des Labels vor den Medien. Im Kanton Genf sind rund 3000 Personen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen.

Mit dem Label, das gemeinsam von der sozial engagierten Stiftung Philias und Wirtschaftsvertretern ins Leben gerufen wurde, wollen die Initiatoren jene Unternehmen belohnen, die jemanden angestellt haben, der entweder seit mehr als einem Jahr auf Arbeitssuche oder am Ende seiner Bezugsdauer für Arbeitslosengeld angelangt ist.

Wie viele Arbeitslose beschäftigt werden müssen, um das Label zu erhalten, hängt von der Betriebsgrösse ab: Unternehmen mit bis zu 50 Arbeitnehmenden müssen einen Langzeitarbeitslosen beschäftigen, solche mit bis 199 zwei und jene, die mehr als 200 Angestellte haben, drei. Das Anstellungsverhältnis muss mindestens sechs Monate gedauert haben und der Arbeitsvertrag unbefristet sein.

SDA-ATS