Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rapperswil-Jona ist neuer Leader der Swiss League. Die Lakers gewinnen in Olten 3:1 und profitierten davon, dass Winterthur gegen La Chaux-de-Fonds spektakulär mit 4:5 nach Verlängerung verliert.

Die Lakers fügten Olten die erste Saisonniederlage zu. Der Sieg der clever agierenden St. Galler war zwar nicht gestohlen, die Solothurner hatten aber mehr vom Spiel. Mehr als das 1:0 von Remo Hirt (15.) schaute jedoch nicht heraus. Allein der neu verpflichtete Amerikaner Tim Stapleton vergab vier erstklassige Chancen zum 2:1.

Das rächte sich: In der 53. Minute zeichnete Routinier Sven Lindemann mit dem neunten Powerplay-Treffer der Lakers in dieser Saison für das entscheidende 2:1 verantwortlich. Die Vorarbeit leistete Dion Knelsen, der in der 33. Minute das 1:1 erzielt hatte. Nach dem 3:1 von Jan Vogel (57.) war Olten zu keiner Reaktion mehr fähig. Die Lakers, die unbedingt in die National League aufsteigen wollen, feierten im fünften Saisonspiel den vierten Sieg.

Winterthur vergab die Leaderposition gegen La Chaux-de-Fonds auf fahrlässige Art und Weise. In der 57. Minute führte das Heimteam noch 4:1. Nach dem 2:4 von Diego Schwarzenbach ersetzten die Neuenburger 36 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit Torhüter Léo Chuard durch einen sechsten Feldspieler. Fünf Sekunden danach erzielte Dominic Forget das 3:4, ehe der Kanadier 14 Sekunden später auch zum 4:4 traf. Es war für Forget das dritte Tor an diesem Abend nach dem 1:3 (50.). In der Verlängerung schoss dessen Landsmann Eric Himelfarb bereits nach 33 Sekunden das Siegtor.

Die Winterthurer scheinen in dieser Saison Garant für Spektakel zu sein. Eine Woche zuvor hatten sie gegen Thurgau ein 0:5 in ein 6:5 nach Verlängerung gedreht. Drei Tage danach unterlagen sie den GCK Lions in der Overtime, nachdem sie fünf Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum 4:4 kassiert hatten.

Für die GCK Lions ging in Visp eine drei Partien dauernde Siegesserie zu Ende. Die neuen Amerikaner Daniel Kissel und Mark van Guilder steuerten je zwei Skorerpunkte zum 4:3-Erfolg der Walliser bei. Letzterer erzielte in der 55. Minute auf Assist von Kissel den Siegestreffer.

Resultate und Tabelle:

Winterthur - La Chaux-de-Fonds 4:5 (1:0, 2:0, 1:4, 0:1) n.V. Olten - Rapperswil-Jona Lakers 1:3 (1:0, 0:1, 0:2). Visp - GCK Lions 4:3 (1:1, 1:1, 2:1). Biasca Ticino Rockets - Langenthal 0:5 (0:1, 0:2, 0:2).

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 5/12 (17:8). 2. Winterthur 5/10 (21:19). 3. Langenthal 4/9 (19:8). 4. Olten 4/8 (12:10). 5. La Chaux-de-Fonds 4/8 (21:14). 6. GCK Lions 5/8 (17:15). 7. Visp 4/7 (13:14). 8. Ajoie 4/4 (11:17). 9. Thurgau 4/3 (7:13). 10. Biasca Ticino Rockets 3/0 (2:12). 11. EVZ Academy 4/0 (11:21).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS