Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Qualifikationssieger Langenthal liegt im Playoff-Final der NLB erstmals vorne. Die Oberaargauer bezwingen die Rapperswil-Jona Lakers zu Hause 2:0 und führen in der Best-of-7-Serie 3:2.

Der dritte Sieg in Serie von Langenthal war mehr als verdient. Das Heimteam dominierte die müde wirkenden Lakers vor 4500 Zuschauern im ausverkauften Schoren klar. Nur dank des erneut starken Rapperswiler Keepers Melvin Nyffeler fiel das Resultat nicht höher aus.

Das 1:0 erzielte in der 22. Minute nach einem Abpraller Josh Primeau, der ab der nächsten Saison für Rapperswil-Jona tätig ist. In der 31. Minute erhöhte Arnaud Montandon, der Sohn von Gil Montandon, auf 2:0. Der Langenthaler Keeper Marco Mathis feierte seinen zweiten Shutout in dieser Saison, den ersten in den Playoffs.

Den aufstiegswilligen St. Gallern gelang auch im letzten Drittel keine Reaktion, obwohl sie in den ersten 13 Minuten während sechs Minuten in Überzahl spielen konnten. Damit droht den Lakers das gleiche Szenerio wie im vergangenen Jahr, als sie im Final mit 2:4 Siegen an Ajoie scheiterten.

Die Langenthaler stehen derweil vor der Wiederholung von 2012, als sie zum bisher einzigen Mal den Meistertitel in der NLB gewannen. Auch damals lagen sie im Final gegen Lausanne mit 0:2 hinten, ehe sie die Serie mit vier Siegen hintereinander drehten. Damals waren die Oberaargauer allerdings klarer Aussenseiter, was diesmal nicht der Fall ist. Dank der grossen Breite im Kader kann bisher selbst der Ausfall von Topskorer Jeff Campbell (Knie) kompensiert werden.

Das sechste Spiel findet am kommenden Sonntag in Rapperswil-Jona statt.

Telegramm:

Langenthal - Rapperswil-Jona Lakers 2:0 (0:0, 2:0, 0:0)

4500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Hebeisen/Müller, Pitton/Progin. - Tore: 23. Primeau (Füglister) 1:0. 31. Montandon (Pivron) 2:0. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Langenthal, 4mal 2 plus 10 Minuten (Schmutz) gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Kelly; Knelsen.

Langenthal: Mathis; Cadonau, Rytz; Pienitz, Ahlström; Völlmin, Marti; Kelly, Kummer, Tschannen; Primeau, Dünner, Füglister; Pivron, Montandon, Kämpf; Gerber, Hess, Vincenzo Küng.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Sataric, Maier; Grossniklaus, Profico; Molina, Büsser; Blatter; Brandi, Aulin, Rizzello; Hügli, Knelsen, Casutt; Altorfer, Studer, Schmutz; Vogel, Mason, Hüsler.

Bemerkungen: Langenthal u.a. ohne Campbell. Lakers u.a. ohne Geyer (beide verletzt). - 29. Pfostenschuss Vincenzo Küng. - Rapperswil-Jona ab 58:50 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS