Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Der EHC Olten hat den Spitzenkampf der 12. NLB-Runde gegen Red Ice Martigny-Verbier klar mit 6:1 gewonnen. Etwas mehr Mühe bekundete Leader Langenthal beim 3:1 in Basel.
Für die Entscheidung zu Gunsten Langenthals sorgte einmal mehr Jeff Campbell. Der kanadische Stürmer entwischte in der 27. Minute der Basler Verteidigung in doppelter (!) Unterzahl und erzielte das wegweisende 2:1.
In der Tabelle liegt Langenthal, das auf die 2:4-Niederlage in Langnau reagieren konnte, liegt weiterhin vier Punkte vor den ersten Verfolgern. Im 2. Rang sind die GCK Lions klassiert, die in einem allerdings schwachen Spiel den HC Thurgau nach einem 0:1-Rückstand mit 2:1 bezwangen.
Punktgleich im 3. Rang folgt Olten. Die Solothurner mussten ebenfalls einen Fehlstart hinnehmen (0:1 nach 75 Sekunden), drehten die Partie vor über 3300 Zuschauern aber noch im ersten Drittel. Einziger Doppeltorschütze für Olten war Justin Feser.
Indes scheint der Schwung des neuen Trainers Bengt-Ake Gustafsson bei den SCL Tigers bereits verflogen. Nach dem Sieg zum Einstand des Schweden gegen den Leader Langenthal kehrten die Emmentaler wieder auf den harten Boden der Realität zurück und verloren in La Chaux-de-Fonds 3:4 nach Penaltyschiessen.
Zu einem problemlosen 6:0-Erfolg kam Ajoie gegen Visp. Bei den Jurassiern überzeugten besonders Vladimir Dravecky und Kevin Cloutier mit je vier Punkten (je 2 Tore/2 Assists).
Resultate: GCK Lions - Thurgau 2:1 (0:1, 1:0, 1:0). Basel - Langenthal 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Olten - Red Ice Martigny-Verbier 6:1 (2:1, 4:0, 0:0). Ajoie - Visp 6:0 (2:0, 3:0, 1:0). La Chaux-de-Fonds - SCL Tigers 4:3 (2:2, 1:1, 0:0, 0:0) n.P.
Rangliste: 1. Langenthal 27. 2. GCK Lions 23. 3. Olten 23. 4. Red Ice Martigny-Verbier 20. 5. SCL Tigers 19. 6. Ajoie 17. 7. La Chaux-de-Fonds 17. 8. Visp 13. 9. Basel 12. 10. Thurgau 9.

SDA-ATS