Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Disziplinarkommission des Schweizerischen Eishockeyverbandes sperrt nach den Playoff-Spielen vom Donnerstag drei Spieler.

In allen Fällen sind Checks gegen den Kopf eines Gegenspielers die Ursache. Maxim Lapierre vom HC Lugano muss nach der Attacke gegen Patrick Thoresen von den ZSC Lions ein Spiel aussetzen und eine Busse von 1230 Franken bezahlen. Thoresen seinerseits wird für das Vergehen gegen Luca Fazzini vorsorglich für ein Spiel gesperrt, zudem wurde ein ordentlichen Verfahren gegen den Norweger eröffnet.

Ebenfalls mit einer vorsorglichen Sperre und Eröffnung eines ordentlichen Verfahrens wurde Tim Traber von Genève-Servette nach einem Check gegen Dominik Schlumpf vom EV Zug bestraft. Alle drei sind am Samstag in der vierten Runde der Viertelfinalserien gesperrt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS