Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lara Gut erreicht zum vierten Mal in dieser Saison einen Platz auf dem Podium. Hinter Tessa Worley und Sofia Goggia belegt die Tessinerin beim Weltcup-Riesenslalom in Sestriere Platz 3.

29 Hundertstel fehlten Lara Gut zum Sieg, der wie schon zuletzt in Killington an Tessa Worley ging. Die Französin sicherte sich ihren 10. Weltcupsieg, alle hat sie im Riesenslalom errungen.

Im Gesamt-Weltcup verkürzte Lara Gut ihren Rückstand auf Mikaela Shiffrin auf nunmehr noch 8 Punkte. Die Amerikanerin hatte nach dem ersten Lauf geführt, fiel dann aber noch auf Platz 6 zurück. Um fünf Hundertstel nur hatten die ersten vier Fahrerinnen nach dem ersten Durchgang auseinander gelegen.

So richtig zufrieden war Lara Gut mit ihren Fahrten in Sestriere dennoch nicht. Sie sei zweimal schlecht gefahren, erklärte sie im Ziel. Als positiv wertete sie aber ihr Resultat, welches besser gewesen sei als ihre Leistung.

Als Team zeigten die Fahrerinnen von Swiss-Ski auf ganz starke Vorstellung. Simone Wild als Siebente und Mélanie Meillard als Zehnte errangen beide ihre bisher bestes Ergebnis in einem Weltcup-Riesenslalom. Simone Wild, am Mittwoch 23 Jahre alt geworden, war noch etwas besser als im vergangenen Jahr, als sie in Are als Achte überrascht hatte. Im ersten Lauf war Wild mit Nummer 27 auf Platz 6 gefahren.

Mélanie Meillard war mit Nummer 40 im ersten Lauf auf Platz 24 gefahren, danach steigerte sich das erst 18-jährige Talent aus dem Unterwallis dank drittbester Laufzeit in den 10. Schlussrang. Das kam ihrem bisher bestem Ergebnis in einem Weltcup-Riesenslalom gleich. Es war ja auch erst der dritte in ihrer noch jungen Karriere. Damit schaffte sie es in einer zweiten Disziplin erstmals in die Top 10. Sechste war sie ja im November im Slalom von Levi geworden.

Den umgekehrten Weg ging dagegen Wendy Holdener. Zehnte war die Innerschweizerin bei Halbzeit, danach aber rutschte sie in den 20. Schlussrang zurück.

Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Sestriere: 1. Tessa Worley (FRA) 2:17,37. 2. Sofia Goggia (ITA) 0,15 zurück. 3. Lara Gut (SUI) 0,29. 4. Tina Weirather (LIE) 1,00. 5. Marta Bassino (ITA) 1,01. 6. Mikaela Shiffrin (USA) 1,04. 7. Simone Wild (SUI) 1,37. Ferner: 10. Mélanie Meillard (SUI) 1,67. 20. Wendy Holdener (SUI) 2,48.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS