Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dekorationen an der Frontscheibe am falschen Ort: Lastwagenfahrer im Kanton Schwyz angezeigt.

Kantonspolizei Schwyz

(sda-ats)

Wimpel, Navigationssystem und Ventilator: Weil die Frontscheibe seines Lastwagens zu ausgiebig dekoriert war, ist ein Chauffeur am Mittwoch nach einer Kontrolle in Pfäffikon SZ angezeigt worden. Ihm drohen bis zu 500 Franken Busse.

Die Sicht des Lenkers durch die Frontscheibe sei stark eingeschränkt gewesen, teilte die Kantonspolizei Schwyz am Donnerstag mit. Der Fall liege nun bei der Staatsanwaltschaft. Wer Dekorationen oder Navigationsgeräte an der Frontscheibe am falschen Ort anbringt, riskiert eine Busse von bis zu 500 Franken.

Laut der Verordnung über technische Anforderungen an Strassenfahrzeugen muss der Fahrer ab einem Abstand von zwölf Metern das ganze Gesichtsfeld frei überblicken können. Ausnahmen sind die gesetzlich vorgeschriebenen Vignette, das LSVA-Gerät oder der Innenspiegel. Ebenso darf die Sicht durch die Seitenscheiben je 90 Grad nach links und rechts nicht durch Kleber oder transportierte Waren behindert werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS