Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne hat einen Lauf und setzt diesen eindrücklich in St. Gallen fort. Die selbstsicheren Waadtländer deklassieren die einfallslosen Ostschweizer im Olma-Spiel mit 4:0.

13 Mal in Folge hatte St. Gallen gegen Lausanne zuhause in der Meisterschaft nicht mehr verloren - und nun trotz vermeintlicher Aufwärtstendenz der glücklosen Ostschweizer gleich mit 0:4. Die spielstarken Gäste bestätigten ihre Siege gegen YB und in Basel, überzeugten als geschlossene, gut organisierte und disziplinierte Einheit und konterten die ideenlosen St. Galler mit gefälligem, gepflegtem und schnellen Spiel mehrmals aus.

0:2 nach Treffern von Leandro Marin und Joël Geissmann hiess es vor knapp 12'000 Zuschauern bereits bei Halbzeit, 0:4 nach einer Stunde, nach einem Tempolauf des überragenden Samuele Campo über das halbe Feld und einem Kopfball-Tor von Yeltsin Tejeda. Da machten die St. Galler Spieler und Fans im Olmaspiel lange Gesichter.

St. Gallens Bemühen war zwar zu erkennen, die Mängel in der Abwehr, die ungenauen Pässe und der fehlende Spielwitz ebenfalls. So jedenfalls hat die Mannschaft von Trainer Giorgio Contini keinen Anspruch auf einen Spitzenplatz in der Super League.

Telegramm und Tabelle:

St. Gallen - Lausanne-Sport 0:4 (0:2)

11'878 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 18. Marin (Margiotta) 0:1. 38. Geissmann (Campo) 0:2. 55. Campo 0:3. 59. Tejeda (Asllani) 0:4.

St. Gallen: Lopar; Koch (46.Taipi), Haggui, Hefti, Wittwer; Aleksic (83. Tschernegg), Kukuruzovic, Wiss, Aratore; Buess, Ben Khalifa (69. Tafer).

Lausanne-Sport: Castella; Monteiro, Manière, Rochat (71. Pasche); Marin, Tejeda, Maccoppi (85. Zarate), Asllani; Campo, Geissmann; Margiotta (79. Torres).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Lüchinger (gesperrt), Toko und Adonis Ajeti (beide verletzt). Lausanne-Sport ohne Gétaz (verletzt) und Mesbah (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 41. Monteiro, 63. Wiss, 69. Rochat (alle Foul).

Rangliste: 1. Young Boys 12/26 (27:10). 2. Basel 12/21 (20:12). 3. Zürich 12/20 (15:10). 4. St. Gallen 12/18 (17:22). 5. Grasshoppers 12/17 (20:17). 6. Lausanne-Sport 12/16 (21:22). 7. Sion 12/13 (12:16). 8. Thun 12/11 (19:24). 9. Luzern 12/11 (14:20). 10. Lugano 12/9 (11:23).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS