Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne siegt zum zweiten Mal in Folge mit 1:0. Den einzigen Treffer beim knappen, aber verdienten Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers erzielt Thomas Déruns in der 38. Minute.

Eineinhalb Minuten vor der zweiten Pause spielte Déruns seine ganze Routine aus. Der 32-jährige Stürmer nützte im entscheidenden Moment den sich bietenden Raum, umkurvte die Rapperswiler Verteidigung und liess dem Lakers-Keeper Tim Wolf nach der feinen Einzelleistung keine Chance.

Die Lausanner Führung nach 40 Minuten war hochverdient. Rapperswil, bei dem Patrick Schommer debütiertem, präsentierte sich vor allem offensiv äusserst harmlos. Während der ganzen Partie schossen die Lakers nur elfmal auf das Tor von Cristobal Huet, der damit auf "einfache" Weise zu seinem siebten Shutout in dieser Saison kam. So oft wie Huet, der das Rückgrat der soliden Lausanner Abwehr bildet, blieb bisher noch kein anderer Keeper ohne Gegentor.

Während Huet zum dritten Mal in den letzten fünf Partien nicht hinter sich greifen musste, überzeugte auf der anderen Seite auch Wolf. Dank ihrem Keeper hielten die Lakers die Partie bis zum Schluss offen. Vor Déruns' Treffer hatte Wolf 22 Lausanner Abschlüsse abgewehrt, am Ende notierten die Statistiker starke 30 Paraden.

Lausanne tat sich gegen den Tabellenletzten aber nicht nur wegen Wolf schwer. Teilweise zu verkrampft traten die Waadtländer auf, am Ende punkteten sie aber dennoch zum neunten Mal in Folge. Der zweiten Playoff-Qualifikation seit dem Wiederaufstieg vor zwei Jahren kamen die Lausanner einen weiteren Schritt näher.

Lausanne - Rapperswil-Jona Lakers 1:0 (0:0, 1:0, 0:0).

6027 Zuschauer. - SR Kämpfer/Kurmann, Dumoulin/Zosso. - Tor: 38. Déruns (Neuenschwander) 1:0. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Louhivaara; Danielsson.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Jannik Fischer, Stalder; Rytz, Genazzi; Seydoux, Nodari; Antonietti, Hytönen, Bang; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Neuenschwander, Froidevaux, Déruns; Ulmann, Savary, Lardi.

Rapperswil-Jona Lakers: Wolf; Grigioni, Walser; Hächler, Sataric; Weisskopf, Sven Berger; Jeyabalan, Geyer; Frei, Persson, Nils Berger; Danielsson, Johansson, Sieber; Pedretti, Neukom, Thibaudeau; Profico, Heitzmann, Schommer.

Bemerkungen: Lausanne ohne Augsburger, Simon Fischer, Conz, Herren (alle verletzt) und Genoway (überzähliger Ausländer), Rapperswil-Jona Lakers ohne Fransson, Obrist, Hürlimann, Murray, Lüthi, Friedli und Rizzello (alle verletzt). NLA-Debüt von Nando Jeyabalan (19). Pfostenschüsse Miéville (40.) und Antonietti (41.). Timeout Rapperswil-Jona Lakers (58:03), danach ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS