Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - In der 15. NLA-Runde gibt es lauter Favoritensiege. Die Kadetten Schaffhausen schliessen dank eines 32:25-Auswärtssieges bis auf einen Punkt zu Leader Pfadi Winterthur auf.
Die Partie war bereits zur Pause (18:11) vorentschieden, nachdem sich die Gäste dank fünf Toren in Serie von 11:9 (21.) auf 16:9 (28.) abgesetzt hatten. Mit Ausnahme von Nikola Cvijetic trugen sich sämtliche Feldspieler der Kadetten in die Torschützenliste ein - bester Werfer war Andrija Pendic mit fünf Toren.
Der BSV Bern Muri steht nach einem 37:27 gegen Aufsteiger Altdorf so gut wie sicher als vierter Finalrunden-Teilnehmer fest. Der BSV weist dank des siebenten Erfolges in den letzten acht Begegnungen acht Punkte Vorsprung auf das siebtplatzierte St. Otmar St. Galler auf - die Ostschweizer spielen am Sonntag gegen Pfadi Winterthur. Zudem ist das Torverhältnis der Berner deutlich besser. Im Heimspiel gegen das weiterhin sieglose Altdorf musste der BSV allerdings härter kämpfen, als es das Resultat ausdrückt. In der 50. Minute führten die Gastgeber erst 25:23, ehe sie auf 30:25 (54.) davonzogen. Eine überragende Leistung gelang dem Berner Flügel Severin Ramseier, der nicht weniger als 15 Tore erzielte.
Titelverteidiger Wacker Thun benötigt im schlechtesten Fall noch ein Sieg, um den Sprung in die Finalrunde zu schaffen. Die Berner Oberländer reagierten auf die 20:28-Niederlage vom Mittwoch gegen Kriens-Luzern mit einem 29:22-Triumph gegen Lakers Stäfa. Zu Beginn tat sich Wacker allerdings sehr schwer. Es dauerte bis zur 37. Minute, ehe die Thuner mit 13:12 erstmals in Führung gingen. 13 Minuten später lagen sie 24:15 vorne.
Kriens-Luzern feierte bei Fortitudo Gossau mit 31:25 den fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen und festigte den 3. Tabellenplatz. Die Krienser blockten sehr gut und hatten Fortitudos Kreisläufer Benjamin Geisser (3), den beste Torschützen der Liga, gut im Griff. Nicolas Raemy (9) und Boris Stankovic (8) zeichneten für mehr als die Hälfte der Tore der Gäste verantwortlich.
Resultate: Wacker Thun - Lakers Stäfa 29:22 (9:11 ). BSV Bern Muri - Altdorf 37:27 (18:15). Fortitudo Gossau - Kriens-Luzern 25:31 (9:11). GC Amicitia Zürich - Kadetten Schaffhausen 25:32 (11:18).
Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 14/25. 2. Kadetten Schaffhausen 15/24. 3. Kriens-Luzern 15/22. 4. BSV Bern Muri 15/18. 5. Wacker Thun 15/17. 6. GC Amicitia Zürich 15/14. 7. St. Otmar St. Gallen 14/10. 8. Fortitudo Gossau 15/10. 9. Lakers Stäfa 15/6. 10. Altdorf 15/2.

SDA-ATS