Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Nairo Quintana gewinnt die 20. und vorletzte Etappe der Tour de France. Der Kolumbianer setzt sich vor dem Spanier Joaquin Rodriguez und dem Leader Christopher Froome durch.
Dass es zum grossen Umsturz in der Overall-Wertung kommen könnte und Froome das "Maillot jaune" nochmals hergeben würde, darauf hätte wohl niemand auch nur einen Pfifferling gewettet. Aber dass es zum grossen Gerangel um die Plätze auf dem Podest neben ihm kommen würde, dafür sorgte alleine schon die Konstellation vor der schwierigen, mit vielen Höhenmetern bestückten Etappe: Alberto Contador (Sp), Nairo Quintana (Kol), Roman Kreuziger (Tsch) und Joaquim Rodriguez (Sp) lagen als Anwärter lediglich 47 Sekunden voneinander getrennt.
Das 20. Teilstück hatte es in der Tat in sich. Zwar war der Parcours bloss über 125 Kilometer angelegt, doch besonders der Schlussaufstieg hinauf zum Skiort Annecy-Semnoz - notabene gehörte die Rampe zur Hors-Catégorie-Bergwertung - lieferte nochmals Rad-Spektakel pur und verlangte von den Profis auch am vorletzten Tag nochmals alles ab.
Schliesslich nahm der 23-jährige Quintana das Szepter gleich selbst in die Hand und feierte bei seiner Soloankunft nicht nur den grössten Sieg seiner noch jungen Karriere, sondern rückte auch im Gesamtklassement vom dritten auf den zweiten Platz vor. Als Etappenzweiter mit 18 Sekunden Rückstand hinter dem Kolumbianer machte auch Rodriguez einen Schritt vom fünften Platz nach vorne; der Spanier wird die Frankreich-Rundfahrt 5:47 Minuten hinter dem Tagesdritten Froome im dritten Schlussrang beenden. Contador, zuvor noch auf dem zweiten Rang liegend, verlor indes beim Schlussanstieg zuviel Zeit - er ist neu Gesamtvierter.
Die finale, 21. Etappe vom Sonntag von Versailles nach Paris wird zur Feier des Jubiläumstour am Abend unter Flutlicht gefahren; mit der Zieldurchfahrt bei den Champs-Élysées ist gegen 21.45 Uhr rechnen. Die zu bewältigenden 133,5 Kilometer dürften zur absoluten Triumphfahrt des momentanen Branchenleaders und künftigen Tour-de-France-Siegers Froome werden. Falls seinem Landsmann Mark Cavendish nun noch das Kunststück gelingt, die erwartete Sprintankunft der letzten Etappe zum fünften Mal in Serie zu gewinnen, wäre das Glück der Briten vollkommen.
100. Tour de France. 20. Etappe, Annecy - Annecy-Semnoz (125 km): 1. Nairo Quintana (Kol) 3:39:03. 2. Joaquim Rodriguez (Sp) 0:18 zurück. 3. Christopher Froome (Gb) 0:29. 4. Alejandro Valverde (Sp) 1:42. Gesamtklassement: 1. Froome 80:49:33. 2. Quintana 5:03. 3. Rodriguez 5:47.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS