Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Erpresser droht damit, Lebensmittel zu vergiften. Er fordert von Unternehmen in mehreren Ostschweizer Kantonen und österreichischen Bundesländern hohe Geldsummen. In St. Gallen, Zürich und im Thurgau beschäftigt der Fall die Polizei.

Ein Strafverfahren sei im Gang, bestätigte Hans-Peter Eugster, Sprecher der St. Galler Kantonspolizei, am Donnerstag verschiedene Medienberichte. Details zum Lebensmittel-Erpresser gibt die Polizei nicht preis.

Auch die Thurgauer Staatsanwaltschaft führt wegen Verdachts auf Erpressung eine Strafuntersuchung gegen Unbekannte. Wie viele Unternehmen betroffen sind, ist nicht bekannt. Laut der Thurgauer Polizei sind keine Filialen von Grossverteilern im Visier der Kriminellen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS