Navigation

Lebrument übergibt Führung der Südostschweiz Medien an Masüger

Dieser Inhalt wurde am 31. Mai 2010 - 17:22 publiziert
(Keystone-SDA)

Chur - Verleger Hanspeter Lebrument gibt die operative Führung der Südostschweiz Medien in Chur ab. Seine Nachfolge tritt per 1. Juni Andrea Masüger an, der frühere Chefredaktor der Tageszeitung "Die Südostschweiz", wie das Unternehmen bekanntgab.
Lebrument gebe nach fast 40-jähriger Tätigkeit im Medienunternehmen die operative Tätigkeit in jüngere Hände, hiess es. Der Verleger stand 28 Jahre an der Spitze des Unternehmens. Mit der Präsenz von Lebruments Söhnen und der Tochter in der Unternehmensleitung und in der Redaktion werde nun auch ein schrittweiser Generationenwechsel eingeleitet.
Der 69-jährige Lebrument, der seit 2003 den Verband Schweizer Presse präsidiert, will sich in Zukunft auf seine Rolle als Verleger und Verwaltungsratspräsident konzentrieren. Der 53-jährige Masüger und Lebrument-Nachfolger im operativen Bereich wird die neu geschaffene Stelle eines Vorsitzenden der Unternehmensleitung antreten.
Der überraschend bekanntgegebene Wechsel an der Firmenspitze erfolgte im Hinblick auf die vorgesehene Medienkonvergenz im Unternehmen und den Bau eines in Chur geplanten Medienhauses. In diesem Zusammenhang geben sich die Südostschweiz Medien eine neue Struktur. Das Unternehmen werde nicht mehr in Firmen-Einheiten geführt, sondern nach Sparten gegliedert.
Bei den Südostschweiz Medien werde das nachvollzogen, was in anderen Schweizer Medienhäusern bereits geschehen sei, die Trennung von der strategischen und der operativen Ebene, sagte Lebrument auf Anfrage. Er habe sich angepasst, Doppelfunktionen wie er sie ausgeübt habe, gebe es in den grossen Medienhäusern nicht mehr.
Die Südostschweiz Medien beschäftigen nach eigenen Angaben rund 1000 Mitarbeitende. Der Konzernumsatz im vergangenen Jahr belief sich auf rund 130 Millionen Franken.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?