Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Golf - Der Engländer Lee Westwood, Nummer 3 der Golf-Weltrangliste, liegt nach der ersten Runde des US Masters in Augusta allein in Führung. Seine Reserve auf Topfavorit Tiger Woods beträgt fünf Schläge.
Der vierfache Masters-Champion Tiger Woods, der sich vor knapp zwei Wochen mit seinem überlegenen Sieg in Orlando selbst in die Favoritenrolle für das erste Majorturnier des Jahres gebracht hatte, war mit seiner Auftaktrunde alles andere als zufrieden. "Ich habe heute ein paar meiner schlechtesten Schläge überhaupt gemacht", sagte der 36-jährige Superstar. "Ich musste mich richtig hineinbeissen. So konnte ich aus dieser Runde noch recht viel herausholen." Er ärgerte sich besonders darüber, dass er die Runde mit zwei Bogeys beendet hatte. Das Feld liegt allerdings noch so dicht beisammen, dass Woods den Rückstand in den verbleibenden drei Runden durchaus wettmachen könnte.
Lee Westwood kam nach seiner Runde von 67 Schlägen (5 unter Par) geradezu ins Schwärmen. "Ich habe in meinem Spiel keine einzige Schwäche festgestellt." Der 38-jährige Engländer gehört seit Jahren zu den weltbesten Spielern, Majorturnier hat er jedoch noch keines gewonnen; bereits sechsmal belegte er die Plätze 2 oder 3. Auch 2010 hatte er das Masters mit einer 67er-Runde begonnen. Damals wurde er schliesslich Zweiter hinter Phil Mickelson.
Der Weltranglisten-Erste Luke Donald aus England handelte sich mit einer 75er-Runde einen beträchtlichen Rückstand ein. Der junge Nordire Rory McIlroy, Nummer 2 im Ranking, startete ebenfalls schwach zur ersten Runde, verbesserte sich aber bis zuletzt auf einen Schlag unter Par und in die Spitzengruppe.
Augusta, Georgia. 76. US Masters (8 Mio. Dollar/Par 72). Stand nach der 1. Runde: 1. Lee Westwood (Eng) 67. 2. Louis Oosthuizen (SA) und Peter Hanson (Sd) je 68. 4. Miguel Angel Jimenez (Sp), Francesco Molinari (It), Bubba Watson (USA), Ben Crane (USA), Paul Lawrie (Scho) und Jason Dufner (USA) je 69. 10. u.a. Vijay Singh (Fidschi), Zach Johnson (USA) und Jim Furyk (USA) je 70.
Ferner: 14. Rory McIlroy (NIrl), Keegan Bradley (USA), Padraig Harrington (Irl), Angel Cabrera (Arg), Stewart Cink (USA) und Steve Stricker (USA) je 71. 29. Tiger Woods (USA), Martin Kaymer (De), Bernhard Langer (De), Sergio Garcia (Sp), Fred Couples (USA), Charl Schwartzel (SA/TV), Mike Weir (Ka) und Hunter Mahan (USA) je 72. 45. Thomas Björn (Dä), Darren Clarke (NIrl), Y.E. Yang (SKor) und David Toms (USA) je 73.
55. Phil Mickelson (USA), Geoff Ogilvy (Au), Rickie Fowler (USA) und Robert Karlsson (Sd) je 74. 64. Luke Donald (Eng), José Maria Olazabal (Sp), Lucas Glover (USA), Adam Scott (Au), Edoardo Molinari (It) und Graeme McDowell (NIrl) je 75. 73. Jason Day (Au), Ben Crenshaw (USA), Larry Mize (USA) und Ryo Ishikawa (Jap) je 76. 83. Ian Woosnam (Wales), K.J. Choi (SKor) und Tom Watson (USA) je 77. 88. Trevor Immelman (SA) 78. 93. Craig Stadler (USA) 81. 95. Sandy Lyle (Scho) 86. - 95 klassiert.

SDA-ATS