Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Melbourne - Zwei Mädchen aus Bangladesch, die als siamesische Zwillinge geboren und bei einer Operation in Australien getrennt wurden, haben zum ersten Mal Besuch von ihrer leiblichen Mutter bekommen.
Die 24-Jährige, welche die Mädchen in der Hoffnung auf eine medizinische Versorgung nach der Geburt in ein Heim gab, schloss ihre Töchter Trishna und Krishna zum ersten Mal getrennt voneinander in die Arme, wie die Pflegemutter der beiden sagte.
"Das letzte Mal, als sie die Mädchen sah, war schrecklich, deshalb war es sehr wichtig, eine gute Erinnerung für sie zu schaffen, denn es war in ihr Herz und ihr Gedächtnis eingebrannt", sagte sie.
Australische Helfer hatten die siamesischen Zwillinge aus dem Waisenhaus in Dhaka geholt und nach Melbourne gebracht. Dort wurden Trishna und Krishna im Dezember in einer 32-stündigen Operation getrennt.
Die Zwillinge sollen noch in Australien bleiben, bis sie grösser sind, damit sie medizinisch überwacht werden können. Die Pflegemutter schliesst aber nicht aus, die Mädchen eines Tages zu ihrer leiblichen Mutter zurückzubringen.
"Wir fänden es schön, wenn die Mutter zum Leben der Mädchen dazugehören würde, und wenn sie sie aufwachsen und ihre Entwicklungsschritte sehen könnte", sagte sie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS