Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Stadt Genf ist am Montagmorgen die Leiche eines Mannes in einem kleinen Waldstück nahe der Fachhochschule für Gesundheit gefunden worden. Die Genfer Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung wegen vorsätzlicher Tötung.

Beim Toten handelt es sich um einen ungefähr 30-jährigen Albaner, wie die Genfer Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Sie bestätigte damit mehrere Medienberichte. Der Fundort der Leiche ist dafür bekannt, dass sich oft Drogen-Dealer dort aufhalten.

Die Ermittler vermuten, dass der Mann getötet wurde. Er sei den Verletzungen eines Angriffs erlegen, heisst es. Die Leiche wurde am Montag um 7 Uhr von einer Frau gefunden, die mit ihrem Hund spazieren war.

SDA-ATS