Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Leichen der beiden im Nordosten Malis getöteten französischen Radiojournalisten sind nach Bamako überführt worden. Ein Flugzeug der französischen Luftwaffe brachte die Leichname in die malische Hauptstadt.

Dies berichtete ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP. Erwartet wurde die Maschine von mehreren ausländischen und malischen Regierungsvertretern, darunter Ministerpräsident Oumar Tatam Ly.

Die langjährige Afrika-Korrespondentin des Senders Radio France Internationale (RFI), Ghislaine Dupont und ihr Kollege Claude Verlon waren nach einem Interview mit einem Tuareg-Anführer entführt und erschossen worden. RFI-Vertreter wurden im Laufe des Abends in Bamako erwartet.

SDA-ATS