Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die höhere Nachfrage nach Neuwagen hat den Konsum in der Schweiz belebt. Der UBS-Konsumindikator ist im Februar von 1,11 auf 1,19 Punkte gestiegen. Im Detailhandel dagegen ist die Stimmung nach wie vor schlecht.

So sei die Beurteilung der Geschäftslage im Detailhandel von 4 auf minus 4 Punkte gefallen, teilte die Grossbank UBS mit. Grund dafür sei wahrscheinlich die Aufwertung des Frankens nach der Aufgabe der Euro-Untergrenze, die zu Preissenkungen und damit zu tieferen Umsätzen und mittelfristig zu Kostensenkungsprogrammen bei den Detailhändlern führe.

Diese erneute Verschlechterung der Konsumstimmung im Detailhandel ist laut UBS jedoch durch höhere Verkäufe von Neuwagen kompensiert worden. Die saisonbereinigten Immatrikulationen von Fahrzeugen sei im Februar um 13 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen.

Dennoch liegen die Neuzulassungen in den ersten beiden Monaten des Jahres 3 Prozent unter der Vorjahresperiode. Im Januar 2015 waren zudem die Neuwagenkäufe aufgrund der Erhöhung der CO2-Abgaben beim Autokauf deutlich zurückgegangen.

Der Konsum ist mit einem Anteil von rund 60 Prozent die mit Abstand wichtigste Komponente des Bruttoinlandprodukts.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS