Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Leipziger Buchmesse entwickelt sich zum Magneten für Musikverlage. Im vergangenen Jahr präsentierten sich erstmals einige von ihnen auf der Frühjahrsschau der Bücher, dieses Jahr (17. bis 20. März) ist die Ausstellergruppe deutlich grösser.

Für die diesjährige Messen haben 50 Verlage angemeldet, doppelt so viele wie 2010, wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten. Die Musikverlage können sich nun auf einer grösserer Fläche präsentieren - in Nachbarschaft zur Belletristik.

In Leipzig, wo die Musik seit Jahrhunderten neben der Literatur grosse Tradition hat, war 1719 der älteste Musikverlag der Welt gegründet worden: Breitkopf & Härtel. Diesen Verlag gibt es bis heute, er gehört zu den Ausstellern.

Erstmals auf der Buchmesse vertreten sind die Dresdner Musikfestspiele und der Internationale Musikverlag Hans Sikorski. Auch der weltgrösste Verlag für Blasmusik und pädagogische Ausgaben, De Haske (Niederlande), zeigt sein umfangreiches Programm. Für Interessierte bietet die Messe zudem eine Führung über die "musikalische Buchmesse" an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS