Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 21-jährigen Engelberger Biathletin Lena Häcki gelingt der erste Coup der Karriere. Im Verfolgungsrennen des Weltcups in Östersund startet sie als Zwölfte und kämpft sich in den 4. Schlussrang.

Mit dem 12. Platz im Sprintrennen vom Samstag hatte Lena Häcki ihre bis dorthin beste Leistung im Weltcup egalisiert. Mit dem 4. Platz steigerte sich die Obwaldnerin, die am Beginn ihrer erst dritten Weltcup-Saison steht, nochmals zu einer höheren Qualität.

In diesem Rennen zum Abschluss der Weltcup-Woche im schwedischen Östersund überzeugte Häcki sowohl mit der Laufleistung als auch mit souveränen Schiesseinlagen. Sie liess sich keinen Fehlschuss und mithin keine Strafrunde zuschulden kommen.

Lena Häcki musste sich in Östersund nur drei Weltklasse-Athletinnen geschlagen geben. Die Tschechin Gabriela Koukalova siegte vor der Deutschen Laura Dahlmeier und der Italienerin Dorothea Wierer. Häcki kam knapp 15 Sekunden hinter Wierer ins Ziel. Die Südtirolerin war die einzige Läuferin, die im Tagesklassement die Schweizerin zu bezwingen vermochte.

Die Bündnerin Selina Gasparin, Olympia-Zweite 2014 im 15-km-Wettkampf, belegte den 21. Platz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS