Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Grand-Prix-Siegerin Lena Meyer-Landrut tritt mit dem Elektropopsong "Taken by a stranger" für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2011 an. Beim Finale des diesjährigen Vorentscheids bekam der Titel von den Fernsehzuschauern am meisten Stimmen.

Das Publikum konnte am Freitagabend zwischen sechs Songs wählen, darunter waren auch zwei Lieder aus der Feder von Lena und ihrem Mentor, Entertainer Stefan Raab. Der Titel "Taken by a stranger" stammt von den Songschreibern Nicole Morier und Gus Seyffert aus Los Angeles und der in London lebenden Norwegerin Monica Birkenes.

Ihr Song war als Favorit gehandelt worden. Dass Lena wieder für Deutschland an den Start geht, steht schon länger fest. Einen Vorentscheid mit mehreren Kandidaten gab es dieses Jahr nicht.

Stattdessen stellte die 19-Jährige in zwei Halbfinalrunden je sechs Lieder vor, von denen die Zuschauer je drei ins Finale wählen konnten, wo sie dann Lenas Grand-Prix-Song aussuchten.

An dem Konzept hatte es reichlich Kritik gegeben, nach Ansicht der Kritiker gab es zu wenig Spannung, zu viel Lena und zu wenig Wettbewerb. Bei der auf ProSieben ausgestrahlten Auftaktshow hatten noch durchschnittlich 2,56 Millionen Zuschauer eingeschaltet.

Bei der zweiten Sendung, die ebenfalls bei dem Privatsender lief, waren es nur noch 1,82 Millionen. Das auf ARD gesendete Finale am Freitagabend sahen 3,25 Millionen Menschen - das waren 1,2 Millionen Zuschauer weniger als bei dem Vorentscheid des Vorjahres.

Der Vorentscheid unter der Ägide des Grand-Prix-erfahrenen Raab war nach 2010 in diesem Jahr erneut von der ARD und ProSieben gemeinsam organisiert worden. Lena hatte im vergangenen Mai den Song Contest in Oslo mit dem Titel "Satellite" gewonnen. Das Finale des Wettbewerbs findet in diesem Jahr am 14. Mai statt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS