Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Heimspiel für Lena, Auswärtssieg für Unheilig: Bei der Gala für die Echo-Preise in Berlin hat es wenig Überraschungen gegeben, dafür einige Tränen und ein paar Erinnerungen.

Zwei Auszeichnungen für die Grand-Prix-Siegerin und drei Trophäen für die Aachener Band und ihren Frontmann "Der Graf" - Deutschlands Musikbranche belohnte am Donnerstagabend die erfolgreichsten Popstars mit einer Drei-Stunden-Show in fast familiärer Atmosphäre.

Höhepunkt des Echo-Abends war die Ehrung der Produzentin und Musikerin Annette Humpe (Ich+Ich), Ikone der Neuen Deutschen Welle und "Segen für die deutsche Popmusik", wie sie Max Raabe lobte.

Zwischen Newcomerin Lena und Echo-Veteranen wie Take That, Herbert Grönemeyer und Gianna Nannini blickte die 20. Echo-Ausgabe auf die eigene Geschichte und schwelgte in der Erinnerung an die ganz Grossen der Zunft wie Hildegard Knef oder Peter Alexander.

Schon über 450 Echos

Immer wieder flimmerten Videos aus den ersten Echo-Jahren auf - von den Anfängen, als Harald Schmidt den Toten Hosen eine Silbertrophäe überreichte - und die Düsseldorfer noch auf der Bühne den Preis in einem Papiersack verstauten: Mehr als 450 Silbertrophäen hat die Deutsche Phono-Akademie bisher verliehen.

Der Echo brauche sich nicht hinter dem Grammy zu verstecken, erklärte der deutsche Kulturminister Bernd Neumann. In der aktuellen Ausgabe gingen zwei Preise gingen an den Geiger David Garrett, als internationale Preisträger holte die Boygroup Take That eine Auszeichnung für ihr Wiedervereinigungs-Album "Progress".

Die schottische Sängerin und Komponistin Amy McDonald wurde zur besten internationalen Künstlerin gekürt.

Hurts beste Newcomer

Modedesigner Michael Michalski - im Anti-Atom-T-Shirt - überreichte dem englischen Duo Hurts aus Liverpool den Preis als erfolgreichste internationale Newcomer. Insgesamt vergab die Deutsche Phono-Akademie 25 Ehrungen. Mit sechs Nominierung waren Unheilig und ihr Erfinder "Der Graf" in das Echo-Rennen gegangen.

Am Ende gab es drei Auszeichnungen: Als beste Gruppe Rock/Alternative national, als Produzent und für "Grosse Freiheit" als wichtigstes Album des Jahres. Fünf Nominierung hatte Lena - am Ende wurde sie beste deutsche Newcomerin und beste Sängerin.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS