Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lettland wird das 18. Land der Eurozone. Die EU-Wirtschafts- und Finanzminister gaben am Dienstag in Brüssel grünes Licht für die Aufnahme des Baltenstaates, wie die litauische Präsidentschaft im Kurznachrichtendienst Twitter erklärte.

Damit tritt der rund zwei Millionen Einwohner zählende Ostseestaat zum 1. Januar 2014 der Währungsunion bei.

Anfang Juni hatte die EU-Kommission bereits die Empfehlung zur Aufnahme Lettlands gegeben. Die endgültige Entscheidung lag bei den Finanzministern.

Ihre Zustimmung war erwartet worden. Lettland steckte zwar in den Jahren 2008 und 2009 noch in einer schweren finanziellen und wirtschaftlichen Krise, leitete dann aber umfassende Reformen und ein hartes Sparprogramm ein.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS