Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Knapp eine Woche nach dem Angriff auf das Parlament in Ottawa hat Kanada Abschied vom getöteten Soldaten genommen. An der Trauerfeier in seiner Heimatstadt Hamilton bei Toronto nahmen am Dienstag Tausende Menschen teil.

Der 24 Jahre alte Nathan Cirillo war von einem Attentäter erschossen worden, bevor dieser selbst von Polizisten getötet wurde. Der Reservist hatte am Grabmal für im Krieg getötete Kanadier Ehrenwache gehalten.

"Unsere Herzen sind heute gebrochen, aber unser Geist ist auch dankbar", sagte Premierminister Stephen Harper bei der Trauerfeier für Cirillo. Besonders tragisch sei, dass der 24-Jährige an einem Mahnmal getötet wurde, an dem die Kanadier dankbar und demütig seien. In der Kirche sassen neben Cirillos Mutter auch dessen Witwe und der fünfjährige Sohn Marcus.

Am Wochenende war bekanntgeworden, dass der Attentäter ein Bekennervideo hinterlassen hat. Das Video zeige, dass die Tat "ideologische und politische Hintergründe" gehabt habe, hiess es von der Polizei.

Der 32-Jährige hatte Kontakte zu Islamisten gesucht, laut Polizei hatte er auch nach Syrien reisen wollen. Seine Mutter sagte in kanadischen Medien allerdings, er habe nach Saudi-Arabien gewollt, um nach Mekka zu pilgern. Woher er das Gewehr hatte, war auch sechs Tage nach der Bluttat noch unklar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS