Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Champions League stehen 11 von 16 Achtelfinalisten fest. Leverkusen (0:1 gegen Monaco), Atletico Madrid (4:0 gegen Piräus) und Arsenal (2:0 gegen Dortmund) schafften die Qualifikation.

Vor Bayer Leverkusen, Arsenal und Atletico Madrid hatten bereits Bayern München, Paris St-Germain, FC Barcelona, Chelsea, Real Madrid, Borussia Dortmund, FC Porto und Schachtjor Donezk als Achtelfinalisten festgestanden. Die Primera Division und die Bundesliga führen damit das Ranking mit schon drei qualifizierten Teams an. Für die Deutschen ist dies mehr als ein guter Trost dafür, dass in der 5. Runde alle vier Mannschaften eine Niederlage erlitten.

Arsenal erlebte zuletzt schwierige Herbstwochen. In der Premier League gab es zwei Niederlagen in Folge und in der Champions League verspielte man gegen Anderlecht eine 3:0-Führung. Trainer Arsène Wenger musste sich deshalb Kritik von der Klub-Führung anhören. Doch nun stehen die Londoner in der Gruppe D neben Borussia Dortmund gleichwohl vorzeitig in der K.o.-Runde und verlängerten damit ihre bemerkenswerte Serie. Seit Einführung der Achtelfinals (2003/2004) hat Arsenal die Gruppenphase in jeder Saison überstanden; das schaffte sonst nur noch Real Madrid. Gegen Dortmund versprach die Affiche mehr als das Spiel danach auf dem Rasen hielt. Arsenal erfuhr gegen die bereits qualifizierten Deutschen nicht allzu viel Gegenwehr.

Immerhin hatten die Tore das Potenzial zur Schlagzeile. Schon nach zwei Minuten sorgte Yaya Sanogo für das 1:0. Es war der erste Treffer des 21-jährigen Franzosen in einem Pflichtspiel für Arsenal bei seinem erst dritten Einsatz von Beginn weg, seit er im Sommer 2013 nach England gewechselt hatte. Der zweite Treffer gelang in der 57. Minute Stürmer Alexis Sanchez mit einem Kunstschuss von der Strafraumgrenze. Der Chilene war zuletzt vor allem in seiner Heimat nach schwachen Auftritten mit dem Nationalteam kritisiert worden. Körperlich matt und mental erschöpft sei er, schrieb eine Zeitung - und schob den Grund gleich nach: Seine Freundin verlange zu viel Sex von ihm, weswegen er nicht richtig regenerieren könne. Die Zahlen in dieser Saison sprechen allerdings für Sanchez, denn er ist auch auf dem Rasen treffsicher. Gegen Dortmund traf er zum zwölften Mal in Premier League und Champions League.

In der Gruppe A hat Vorjahresfinalist Atletico Madrid den Sprung in die Achtelfinals mit dem vierten Sieg in Folge geschafft. Der 4:0-Heimsieg gegen Olympiakos Piräus war nie in Gefahr, schon zur Pause führten die Spanier 2:0. Die Defensive der Griechen kam Atletico dabei zu Hilfe. In der 9. Minute spielte Keeper Roberto dem Spanier Juanfran den Ball in die Füsse, ehe Raul Garcia das flache Zuspiel aus wenigen Metern ins Tor lenken konnte. Eine halbe Stunde später schlug Olympiakos-Verteidiger Alberto Botia über den Ball und ermöglichte dem hinter ihm stehenden Mario Mandzukic den einfachen Torschuss zum 2:0. Nach der Pause erhöhte der Kroate mit zwei weiteren Toren innerhalb von drei Minuten auf 4:0 und steht nun bei vier Champions-League-Toren in fünf Spielen. Olympiakos Piräus (nach der Pause mit Pajtim Kasami) sieht nach dem starken Beginn in die Champions League mit den Heimsiegen gegen Atletico und Juventus Turin nun doch dem Ausscheiden entgegen. Im letzten Heimspiel gegen Malmö brauchen die Griechen einen Sieg und müssen dann erst noch darauf hoffen, dass Atletico in Turin gewinnt.

In die Pole-Position auf den zweiten Platz in der K.o.-Runde hinter Atletico Madrid hat sich Juventus geschoben. Die Italiener kamen in Malmö dank einer eklatanten Steigerung nach der Pause zu einem 2:0 und gewannen erstmals seit fast zwei Jahren ein Auswärtsspiel in der Champions League. Zuletzt hatte es in der Fremde in sechs Partien bloss einen Punkt gegeben. Fernando Llorente (49.) und Carlos Tevez (88.) schossen die Tore für den italienischen Meister, der sich in den zweiten 45 Minuten eine Vielzahl von Chancen erarbeitete.

Resultate:

Gruppe A: Malmö - Juventus 0:2 (0:0). Atletico Madrid - Olympiakos Piräus 4:0 (2:0). - Rangliste: 1. Atletico Madrid 12. 2. Juventus 9. 3. Olympiakos Piräus 6. 4. Malmö 3.

Gruppe C: Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon 1:0 (0:0). Bayer Leverkusen - Monaco 0:1 (0:0). - Rangliste: 1. Bayer Leverkusen 9. 2. Monaco 8. 3. Zenit St. Petersburg 7. 4. Benfica Lissabon 4.

Gruppe D: Arsenal - Borussia Dortmund 2:0 (1:0). Anderlecht - Galatasaray Istanbul 2:0 (1:0). - Rangliste: 1. Borussia Dortmund 12. 2. Arsenal 10. 3. Anderlecht 5. 4. Galatasaray Istanbul 1.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS